Web Edition

How Balance Club / Culture Festival – Web Edtion works: We publish the contributions according to ⤵︎ the timetable on this website. The Webfestival is free of charge, but we appreciate your support by purchasing ⤵︎ our soliticket.
From 20⁠–24 May, our website will feature DJ sets, lectures, multimedia texts, workshops, artist talks, audio-visual works and artistic fashion-pieces. As a grand finale, we will release our Balance-Sampler “Various Artists – Tender Squads” on festival Sunday and, admittedly, fulfill our own long standing wish. The Balance Club / Culture Festival sees itself as an interface between club culture and social critique. All contributions of the festival “Tender Squads” address the question which constellations and alliances can be imagined for the emancipatory potential of a different world to unfold? Which alliances do we want to form and where do we have to insist on difference for our alternatives to be viable? What form of (feminist) care and support do we need for each other right now? Together with you we want to find out, more urgently than ever, how we can maximally destabilize structural inequalities.

i
Program back

Inga Zimprich & Julia Bonn
Feministische
Gesundheitsrecherchegruppe:
„Being in Crisis Together –
Einander in Krisen begegnen“

Discourse Program
Theme:
RAVE CAPITALISM

Was könnte aktuell besser sein als ein Workshop zu unserem kollektiven Umgang mit Krisen? 

Ursprünglich hatten wir für das Balance Club / Culture Festival einen Workshop geplant, in dem wir die gesellschaftliche und strukturelle Dimension von Krisen herausarbeiten wollten. Wir wollten fragen, warum wir unsere emotionalen und mentalen Krisen voreinander verbergen und denken, wir müssten allein mit ihnen klarkommen. Wie könnten wir in unseren Freundschaften mehr Raum schaffen, um uns gegenseitig in unseren Krisenmomenten, Stimmungen und Schwächen zu unterstützen?

Dann kam Covid19. 

Krise ist seither nicht mehr das, was jede* für sich allein durchmacht, während das Leben der anderen weitergeht wie gewohnt. Und die gesellschaftliche Ebene – die Ökonomisierung des Gesundheitssystems, die gesellschaftliche Abwertung von Pflege und Fürsorge und die Fragilität unseres Konzepts von Gesundheit” – ist tatsächlich ins Zentrum unser aller Aufmerksamkeit gerückt.

Im Workshop Being in Crises Together – Einander in Krisen begegnen” stellen wir euch Methoden aus der Antipsychiatrie– und Disability-Justice Bewegung sowie aus radikalen Gesundheitsentwürfen vor, wir bieten Übungen an und tauschen uns aus: Was können wir in diesem Moment voneinander lernen und miteinander teilen? Was hat uns in früheren Krisen gut getan? Was haben wir aus Erfahrungen von Destabilisierung und Verletzlichkeit gelernt? Wie suchen wir die Unterstützung die wir brauchen?

Als künstlerisches Rechercheprojekt entwickelt die Feministische Gesundheitsrecherchegruppe (FGRG) Ausstellungen und Workshops und gibt Zines heraus. Sie möchte Räume schaffen, in denen wir Verletzlichkeit miteinander teilen und uns gemeinsam (Zugangs-)bedürfnissen zuwenden können. Die Feministische Gesundheitsrecherchegruppe befragt die internalisierten, ableistischen Vorstellungen von Produktivität im Kunstfeld. Ihre jüngste Arbeit Practices of Radical Health Care” (seit 2018) widmet sich der Gesundheitsbewegung der 70er und 80er Jahre. Die Bewegung entstand in West-Berlin an der Schnittstelle zwischen Hausbesetzer*innenszene und zweiter Welle der Frauen*bewegung und stellte patriarchale sowie schulmedizinische Behandlungsmethoden infrage. Die feministische Gesundheitsrecherchegruppe besteht gegenwärtig aus der Künstlerin, Mutter und Körperarbeiterin Julia Bonn (*1975) und Künstlerin, Mutter und Kuratorin Inga Zimprich (*1979). In ihren Praxen entwickeln sie selbstermächtigende und feministische Perspektiven auf Gesundheitssorge.

Weitere Infos zu Initiativen, Projekten und Beratungsstellen, von denen im Podcast gesprochen wird
Ability Watch: Mensch ist Mensch Informationen gegen die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung bei medizinischer Behandlung gegen CoViD 19
Kampagne gegen die Diskriminierung von Fetten Menschen im Zuge von CoViD 19 (englisch)
Weglaufhaus
Antipsychiatrische Beratungsstelle
Irresistible (fka Healing Justice) Podcast Episode #37 with Lucién Demaris from Relational Uprising
Sickness Affinity Group
Feministische Gesundheitsrecherchegruppe (Julia Bonn, Inga Zimprich)
FORT Frauen* Organisieren Radikale Therapie
Radikale Therapie
Radikale Therapie-Gruppen in Leipzig

Musik von Golden Disco Ship

Foto: Feministische Gesundheitsrecherchegruppe (Alice Münch/Inga Zimprich), Working Together, 2017, Workshop und Launch von Zine #4, im Rahmen von Multilogues on the Now, Display, Prague, Foto: FHCRG